Zentrums- und Dorfplatzentwicklung von Lengnau logo

Dorfzentren spielen als lebendige Mitte für ein attraktives Dorfleben eine zentrale Rolle. Dies um so mehr bei zunehmender Bevölkerung, bei weiter wachsendem Verkehr und zahlreichen Anforderungen von Einwohnern, Gewerbetreibenden, Kultur- und Versorgungseinrichtungen. Einladend gestaltete Dorfplätze als Orte des Austausches und der Begegnung spielen dabei eine wichtige Rolle.

Lengnau verfügt über ein starkes Zentrum. Dazu trägt insbesondere der Dorfplatz mit seinen angrenzenden Gaststätten, Läden und Versorgungseinrichtungen bei. Aber auch andere Einrichtungen mit Publikumsverkehr und die Schulanlage sind mit verantwortlich, dass der Dorfplatz in Lengnau eine lebendige Mitte ist, mit der sich die Dorfbewohner entsprechend identifizieren.

Der Dorfplatz als zentraler öffentlicher Raum hat die Form eines Dreieckes und wird in weiten Teilen von historischen Bauten gesäumt. Prägend für den Dorfplatz ist die Synagoge als Zeichen eines ehemals intensiven jüdischen Lebens in der Gemeinde. Lengnau war neben Endingen eines der Judendörfer. Der Dorfplatz ist im ISOS Inventar der schützenswerten Ortsbilder eingetragen.

Das Erscheinungsbild des Dorfplatzes entspricht durch zunehmende Dominanz des Autoverkehrs und in die Jahre gekommene Möblierung nicht mehr seiner Bedeutung als starkem Zentrum des Dorfes für Austausch und Begegnung, auch im Hinblick einer besseren Ausnutzung der Möglichkeiten für Kultur, Tourismus und Freizeit.

Handlungsbedarf entsteht aber auch wegen seiner Bedeutung als Drehscheibe für den Verkehr. Mit einer Zunahme des Verkehrs in den nächsten Jahren wird gerechnet, sodass insbesondere in den morgendlichen und abendlichen Spitzenstunden, ohne flankierende Massnahmen, zunehmende Konflikte zwischen Autoverkehr und Langsamverkehr erwartet werden können.

Der Gemeinderat von Lengnau setzt sich für ein starkes Zentrum von Lengnau und einen attraktiven Dorfplatz ein. Aus diesem Grund wurden verschiedene Anlässe durchgeführt und eine Lagebeurteilung zur Zentrums- und Dorfplatzentwicklung vorgenommen. Anlässe und Grundlagen dienen der Vorbereitung eines Workshops mit der Bevölkerung von Lengnau am 29. Oktober 2016 und eines möglichen Konkurrenzverfahrens zur Zentrums- und Dorfplatzentwicklung.

  • Luftaufnahmen_Lengnau-5
  • Luftaufnahmen_Lengnau-6
  • Luftaufnahmen_Lengnau-7
  • Luftaufnahmen_Lengnau-8
  • Luftaufnahmen_Lengnau-9
  • Luftaufnahmen_Lengnau-10
  • Luftaufnahmen_Lengnau-11
  • Luftaufnahmen_Lengnau-12
  • Luftaufnahmen_Lengnau-13
  • Luftaufnahmen_Lengnau-14
  • Luftaufnahmen_Lengnau-15
  • Luftaufnahmen_Lengnau-16
  • Luftaufnahmen_Lengnau-17
  • Luftaufnahmen_Lengnau-18
  • Luftaufnahmen_Lengnau-20
  • Luftaufnahmen_Lengnau-21
  • Luftaufnahmen_Lengnau-22
  • Luftaufnahmen_Lengnau-23
  • Luftaufnahmen_Lengnau-24
  • Luftaufnahmen_Lengnau-25
  • Luftaufnahmen_Lengnau-26
  • Luftaufnahmen_Lengnau-27
  • Luftaufnahmen_Lengnau-28
  • Luftaufnahmen_Lengnau-29
  • Luftaufnahmen_Lengnau-30
  • Luftaufnahmen_Lengnau-31
cssslider.com by cssSlider.com v2.1m

Anrainergespräch zur Zentrums- und Dorfplatzentwicklung von Lengnau

Am 17. Mai veranstaltete die Gemeinde Lengnau mit den Anrainern des Dorfplatzes ein Gespräch zur Zentrums- und Dorfplatzentwicklung im Werkhof (Theorieraum) der Gemeinde Lengnau. Grundlage des Gesprächs war die Einladung des Gemeinderats und die Präsentation einer Lagebeurteilung zur Zentrums- und Dorfplatzentwicklung von Lengnau. Die Lagebeurteilung war im Auftrag der Arbeitsgruppe „Aussenräume“ Ende Januar 2016 erstellt worden.

Lagebeurteilung (18 MB) inkl. Zusammenfassung des Anrainergesprächs

Zusammenfassung des Anrainergesprächs

Expertenworkshop, Freitag, 23. September 2016

Zentrumsentwicklung in kleineren und mittleren Gemeinden

Siedlungsentwicklung nach Innen erfordert Dorfzentren mit hoher Qualität, als lebendige Mitte und Orte des Austauschs. Dies um so mehr bei zunehmender Dorfbevölkerung und stark wachsendem Verkehrsvolumen.

Zusammenhänge zur verkehrlichen Entwicklung, zum Denkmalschutz, zu Wünschen und Anforderungen von Gewerbebetrieben und den Einwohnern sollen beachtet werden. Schliesslich gilt es, geeignete Prozesse zur Klärung und Lösung damit verbundener Aufgaben einzuleiten und dafür benötigte Mittel bereitzustellen.

Lengnau möchte sich in nächster Zeit intensiv mit seiner Zentrums- und Dorfplatzentwicklung beschäftigen. In diesem Zusammenhang steht der Erfahrungsaustausch im Rahmen eines Expertenworkshops zur Zentrumsentwicklung verschiedener Aargauer Gemeinden. Erkenntnisse sollen auch zur Vorbereitung eines Workshops mit der Dorfbevölkerung genutzt werden.

Die Beispiele sollen Ausgangslage, Ergebnisse, Vorgehen und Kosten veranschaulichen.

Zusammenfassung Expertenworkshop

Programm Expertenworkshop

Freitag, 23. September 2016

13.30 Begrüssung Gemeindeammann, Franz Bertschi
13.40 Vorstellungsrunde
13.50 Einführung und Moderation, Bernd Scholl
14.00 Bedeutung der Zentrumsentwicklung aus der Sicht des ARE/AG und Möglichkeiten der Förderung, Samuel Flükiger
14.15 Zentrumsentwicklung Bad Zurzach, Gemeindeammann, Reto Fuchs
14.30 Rückfragen / Austausch
14.45 Zentrumsentwicklung Gemeinde Arni, Gemeindeammann, Heinz Pfister
15.00 Rückfragen / Austausch
15.15 Kaffeepause
15.45 Zentrumsentwicklung Gemeinde Neuenhof, Gemeindeammann, Susanne Voser
16.00 Rückfragen / Austausch
16.15 Stadt Zofingen: Stadtammann, Hans-Ruedi Hottiger
16.30 Rückfragen / Austausch
16.45 Zentrumsentwicklung Lengnau, Raumplaner ETH Zürich, Bernd Scholl
17.00 Diskussion / Austausch
17.15 Bedeutung der Zentrumsentwicklung aus der Sicht der Kantonalen Denkmalpflege, Philipp Schneider
17.30 Diskussion / Austausch
18.00 Apéro Riche

Informationen zur Zentrums- und Dorfplatzentwicklung von Lengnau

Lagebeurteilung (18 MB) zur Zentrums- und Dorfplatzentwicklung einschliesslich der Zusammenfassung des Anrainergesprächs vom Mai 2015, Entwurf Stand 27. Juni 2015

Nutzungskonzept (23 MB) öffentliche Bauten und Anlagen, Juni 2015, im August Vernehmlassung der Bevölkerung

Einwohnerworkshop, Samstag, 29. Oktober 2016,
08.00 - 12.30 Uhr

Zentrums- und Dorfplatzentwicklung von Lengnau

Siedlungsentwicklung nach Innen erfordert Dorfzentren mit hoher Qualität, als lebendige Mitte und Orte des Austauschs. Dies um so mehr bei zunehmender Dorfbevölkerung und stark wachsendem Verkehrsvolumen.

Der Gemeinderat von Lengnau setzt sich für ein starkes Zentrum von Lengnau und einen attraktiven Dorfplatz ein. Dabei spielen Zusammenhänge zur Zentrumsentwicklung wie der Zukunft des Kronengebäudes, den laufenden Entwicklungen auf der Blei- und der Rietwise sowie Standortfragen eines möglichen Besucherzentrums für den jüdischen Kulturweg im Zusammenhang mit dem Projekt „Doppeltür" eine Rolle.

Der Gemeinderat führt deshalb einen Workshop zur Zentrums- und Dorfplatzentwicklung mit der interessierten Bevölkerung von Lengnau durch.

Zur Vorbereitung des Workshops wurden die Anrainer des Dorfplatzes anlässlich eines Gesprächs im Mai begrüsst. Um Erfahrungen aus anderen Aargauer Zentrums- und Dorfplatzentwicklungen besser kennenlernen zu können, wurde im September ein Expertenworkshop veranstaltet, an dem kantonale Vertreter und Vertreter von Aargauer Gemeinden teilgenommen haben.

Wir laden die interessierte Bevölkerung von Lengnau herzlich ein, am Workshop teilzunehmen und mit Ihren Vorstellungen, Wünschen und Ideen die Zukunft der Zentrums- und Dorfplatzentwicklung aktiv mitzugestalten.

Der Workshop findet am Samstag, den 29. Oktober 2016 in der Schulanlage Rietwise statt. Beginn ist um 8 Uhr in der Aula.

Zusammenfassung Einwohnerworkshop

Programm Einwohnerworkshop

Samstag 29. Oktober, 08.00 - 12.30 Uhr, Schulanlage Rietwise, Aula und Gruppenräume

08.00 Begrüssung Gemeindeammann, Franz Bertschi
08.10 Einführung Zentrums- und Dorfplatzentwicklung sowie Ablauf Workshop, Bernd Scholl, Arbeitsgruppe öffentliche Bauten und Anlagen
08.40 Technische Pause
09.00 Arbeit in Gruppen
10.30 Kaffeepause
11.00 Berichte aus den Gruppen durch die Moderatoren der Gruppen
12.00 Schlussfolgerungen, Bernd Scholl, Arbeitsgruppe öffentliche Bauten und Anlagen
12.15 Schlussworte Gemeindeammann, Franz Bertschi

Download Dokumente

Lagebeurteilung (18 MB)

zur Zentrums- und Dorfplatzentwicklung

Nutzungskonzept (23 MB)

öffentliche Bauten und Anlagen

Zusammenfassung

Expertenworkshop

Zusammenfassung

Einwohnerworkshop